Fotobloggen mit iPad

Heute will ich testen, wie einfach das Fotobloggen mit dem iPad geht.

Ich habe einige Fotos mit meiner Nikon D7000 und dem Nikon 12-24 gemacht. Ich habe viel Freude an diesem Objektiv; es passt richtig viel drauf.

Ich fotografiere grundsätzlich im RAW Format, da kann ich am meisten aus den Bildern rausholen, kräftige Farben und herrliche Kontraste. Lightroom ist da ein echtes Genie, mit dem auch aus flauen Bildern noch was zu machen ist – zumindest, wenn der Fotograf etwas attraktives auf das Bild gebracht hat.

Mit dem iPad sind die RAW Bilder heftig groß; immerhin haben sie 16 MB. Da passen nicht so viele Fotos auf das 32GB iPad; da heißt es dann bald – wegen Überfüllung geschlossen. Außerdem hat die CPU mit den großen Files heftig zu arbeiten – und Akkus halten ja auch noch nicht ewig.

Zum Glück hat meine D7000 zwei Kartenslots. Da bietet es sich an, die eine Karte zum Speichern von JPEGs zu verwenden. Im ersten Versuch in der Größe “Basic”. Diese Bilder habe ich in das iPad importiert und ein wenig nachbearbeitet. Das Ergebnis seht ihr in diesem Blogeintrag.

Die RAWs müssen sich noch ein wenig gedulden, bis sie in meinen Mac mini importiert werden. Ich werde sie dann optimieren und den JPEGs gegenüberstellen. Ich bin auf das Ergebnis gespannt…. Schaut doch die nächsten Tage wieder mal vorbei, und sehr euch das Ergebnis an.