Sommer Köln 2013

Eröffnung im Media Park

Zur Eröffnung des Sommer Köln 2013 ist im Kölner Media Park das Himmelstheater Tol aus dem belgischen Antwerpen mit seinem Stück Luce zu Gast. Ein großer Autokran steht parat, er wird die Bühne in den Himmel heben. Die Bühne sieht aus wie ein riesiger Lampenschirm, der an einem starken Seil am dunklen Nachthimmel hängt.

Der Lampenschirm besteht aus einer stabilen Gerüst an dem Seile hängen; daran werden später die Artisten mit ihren fliegenden Rädern hängen – wie Marionetten. Der „Lampenschirm“ selbst dient dann als schwebende Kinoleinwand, auf die Szenen aus dem Italien der vierziger Jahren projiziert werden. So werden die Zuschauer auf dem Boden des Media Park in die nun folgende Aufführung eingestimmt.

Die Geschichte handelt von zwei Radrennfahrern aus dem Italien der vierziger und fünfziger Jahre, die große Konkurrenten waren und sich in ihren Rennen nichts geschenkt haben: Fausto Coppi and Gino Bartali. Beide sind Gewinner der Tour de France und des Giro d´Italia. Ebenfalls dabei ist die Dama Bianca, die eine besondere Beziehung zu einem der zwei Pedalisten hatte.

Das Theaterstück Luce wird auf der Erde und auch am Himmel aufgeführt. Dazu hat die Artistengruppe abenteuerliche vierrädrige, bis zu zwei Meter hohe Fahrradkonstruktionen gebaut. Mit diesen werden die Schauspieler in der hereinbrechenden Dämmerung zwischen den begeisterten Zuschauern hindurchgeradelt, die sich an der Vorführung und dem warmen Sommerabend im Kölner Media Park erfreuen. Gleichzeitig erklingt italienische Musik aus der Zeit der beiden Radrennen fahrenden Konkurrenten.

Dann geht es an den Himmel. Die Schauspieler werden vom Kran an den Seilen des Lampenschirms in den dunklen Abendhimmel gezogen. Dort geht die Hatz der Rennfahrer weiter – auf Sieg und Niederlage. Sie liefern sich ein schnelles Himmelsrennen, während die anderen Artisten wie Marionetten an den Seilen ihr Stück aufführen. Da gibt es einen großen Knall, Konfetti fällt vom Himmel. Das Rennen ist aus. Der Gewinner reckt die Siegerfaust in den dunklen Abendhimmel, während der Verlierer erschöpft im Sattel hängt.

Das Stück ist aus. Die Zuschauer applaudieren begeistert. Der Mond leuchtet gemeinsam mit dem Lampenschirm, während dieser langsam zur Erde zurückgleitet.

Der Applaus der begeisterten Zuschauer verhallt in der Dämmerung und zwischen den Häusern der Stadt….