Reisen

Mit der Seilbahn auf den Monte Baldo

Von Malcesine fahren wir morgens mit der ersten Seilbahn auf den Hausberg, den Monte Baldo. Eine wunderbare Fernsicht erwartet uns, der Dunst hängt in den fernen Tälern. Bevor die Sonne ihn wegschleckt machen wir uns auf den Weg Richtung Sentiero del Ventrar, der noch ein paar anstrengende Überraschungen für uns bereit hat. Es geht steil hinab und dann wieder herauf. Durch einen wunderbaren Laubengang im Buchenwald...

Handwerk

Trauringe beim Goldschmied selbst gemacht

An einem kalten Samstag im März 2018 haben wir uns auf den Weg nach Lüneburg gemacht, unsere Trauringe selbst zu schmieden. Wir wurden beim Goldschmied Müller wärmstens empfangen und haben uns nach einem kurzen Kennenlernen gleich an die Arbeit gemacht.

Dann waren erstmal ein paar Formalien zu klären: Wann soll die Hochzeit sein? Wie lange darf es dauern, bis die RInge fertig sind? Soll eine Gravur in die Ringe? Ja so wollen wir es haben. Mit Gravur. Wie man sieht, mussten wir erstmal schreiben üben… read more

Reisen

Rund um Ponta do Sol

Am Ende des Tunnels scheint uns die Sonne entgegen und die kleine Bucht von Ponta do Sol liegt vor uns. Wir genießen den Ausblick und das warme Wetter an der kleinen Strandbar. Wir gönnen uns einen leckeren Cidre.

Der Cidre ist schön kühl, genau das Richtige nach einer anstrengenden Wanderung. Der Cidre auf Madeira hat eine goldbraune Farbe und ist leicht bitter. Doch nicht zu sehr – einfach eine leckere Erfrischung an einem heißen Tag im Oktober.

In der Bucht von Ponta do Sol stemmen sich große Betonblöcke dem heranrollenden Atlantik entgegen. Wenn man in der Bucht geradeaus in den Atlantik schwimmt und immer weiter und weiter schwimmt, die Puste also ganz ganz lange reicht, kommt man bei den Pinguinen an. Denn der Ort liegt im Süden von Madeira. Und viel viel weiter im Süden liegt…, genau die Antarktis mit ihren Pinguinen. Eine etwas irreale Vorstellung bei Temperaturen um die 30 Grad. read more

Black & White, Kultur, Reisen

KunstStälle

Seit Jahren häuft sich diverses in diesem alten Stall an, seitdem seine vierbeinigen oder geflügelten Bewohner ausgezogen sind. Dinge des Alltags, die nicht mehr gebraucht werden, oder auch ausrangierte Kleinlastwagen, finden dort ihren Platz.

Nun ist die Kunst in diesen alten Ort eingezogen und breitet sich aus.
Lissabon macht den Anfang.

Den Hammer habe ich selbst geschwungen. Als Artdirektoren haben mich Nichten, Neffen und meine liebe Frau tatkräftig zur Seite gestanden.

Mehr über das schöne Portugal gibt es hier zu sehen. read more